Zum Inhalt

Zur Navigation

Überprüfung

Eine Überprüfung Ihrer elektrotechnischen Anlage bzw. Installation hilft Ihnen, mögliche Gefahren wie Stromschlag oder Brand frühzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu treffen, um diese zu verhindern.

Überprüfen und sparen!

Im Gegensatz zum Wert Ihres Eigentums ist eine Elektroüberprüfung wesentlich kostengünstiger und spart Ihnen sehr viel Ärger und Zeit. Zusätzlich haben Sie noch die Gewissheit, dass Ihre elektrotechnische Anlage den anerkannten Regeln der Technik entspricht und Sie und Ihr Umfeld ruhig und gelassen arbeiten bzw. schlafen können.

Man kann zwar auch alles gut versichern, jedoch ersetzt jede Versicherung erst, wenn es schon zu spät ist. Dies ist bei materiellen Wertgegenständen zwar äußerst hilfreich, jedoch kann man einen persönlichen Wert nicht ersetzen, geschweige denn bei Personenschäden.

Gesetzliche Verpflichtung für ordentlichen Zustand

Abgesehen davon steht schon im Elektrotechnikgesetz, dass jeder Betreiber einer elektrotechnischen Anlage dazu verpflichtet ist, diese Anlage in einem ordnungsgemäßen Zustand zu halten. Die Überprüfung dieses Zustandes kann jedoch nur eine Elektrofachkraft durchführen, um eventuelle Gefahren für Anlage, Mensch und Nutztier zu beurteilen und geeignete Maßnahmen einzuleiten, die diese abwenden.

Unabhängige Elektroüberprüfung mit GVP

GVP-Elektrotechnik bietet Ihnen die Möglichkeit, eine unabhängige Überprüfung (E-Check) Ihrer Elektroinstallation durchzuführen, um genau diesen ordnungsgemäßen Zustand zu behalten bzw. zu herbeizuführen.

Beim E-Check wird mit äußerster Sorgfalt und Genauigkeit vorgegangen, da es um Ihre Sicherheit und die Ihres Umfeldes bzw. Ihrer Anlage geht. Um diese Sorgfalt und Genauigkeit beizubehalten, wird mittels Weiterbildungen das Wissen auf dem aktuellen Stand gehalten. Auch in punkto Equipment wird darauf geachtet, den Prüfungen entsprechend aktuelle Messgeräte und Zubehör einzusetzen.

Weitere Hinweise

Durch den E-Check werden mögliche Gefahren und Brandursachen schon vorab entdeckt und bei möglichen Gerätefehlern wird bei funktionierenden Sicherheitseinrichtungen in der Elektroanlage innerhalb kürzester Zeit der betroffene Stromkreis abgeschaltet. Vorbeugung ist besser als im Nachhinein ersetzen zu lassen. Dies spart Zeit, Geld und jede Menge Unannehmlichkeiten.

Erstüberprüfung

Überprüfung der elektrotechnischen Anlage während der Errichtung und/oder bei Fertigstellung, bevor sie in den bestimmungsgemäßen Betrieb genommen wird, nach ÖVE/ÖNORM E 8001-6-61, sowie bei Nutzungsänderung

  • Bei dieser müssen auch die Installationen und Betriebsmittel der neuen Nutzung angepasst werden, oder bei geringfügiger Nutzungsänderung zumindest überprüft werden, dass die Installationen und Betriebsmittel der neuen Nutzung bestimmungsgemäß entsprechen und keine Gefahren davon ausgehen.


Die Erstprüfung besteht aus:

 

  • Besichtigung
    • Auf Beschädigungen
    • Korrekte Auswahl und Einbau der Betriebsmittel
    • Messung von Sicherheitsabständen bzw. Handbereichsgrenzen
    • Vorhandensein von Brandabschottungen und Warnhinweisen
    • Überprüfung der Vollständigkeit des Anlagenbuches
    • Übereinstimmung der Anlage mit der Dokumentation
    • Kennzeichnung der Leiter und Betriebsmittel
    • Leichte Zugänglichkeit zur Instandhaltung

 

  • Erproben und Messen
    • Durchgängigkeit von Schutz- und Potentialausgleichsleiter
    • Isolationswiderstände
    • Erfüllung der Bedingungen des Fehlerschutzes
    • Funktionsprüfungen
    • Polrichtiges Schalten
    • Drehfeld
Wiederkehrende Überprüfung

Überprüfung lt. ÖVE/ÖNORM E 8001-6-62 einer bestehenden elektrotechnischen Anlage nach den gesetzlich vorgegebenen Fristen, bei Verdacht auf Mängel oder bei Unsicherheit

  • Vertrauen in funktionierende elektrische Anlagen ist gut, jedoch altern auch elektrische Anlagen (Isolierungen von Betriebsmitteln und Leitungen werden porös und brüchig, FI-Schalter und Leitungsschutzschalter lösen nicht mehr aus, Klemmverbindungen werden locker) und somit sollten diese auf Sicherheit und Funktion in gesetzlich vorbestimmten Zeitabständen überprüft werden. Elektrische Anlagen halten eben auch nicht ewig und solche Fehler verursachen dann meist Kurzschlüsse oder Kabelbrände. Diese werden durch einen ausführlichen E-Check frühzeitig erkannt und können dann noch relativ kostengünstig und ohne größeren Aufwand behoben werden. Bei der Überprüfung werden auch ersichtliche äußere Einflussfaktoren berücksichtigt.

 

Die wiederkehrende Überprüfung besteht aus:

 

  • Besichtigung
    • Auf Beschädigungen
    • Korrekte Auswahl und Einbau der Betriebsmittel
    • Messung von Sicherheitsabständen bzw. Handbereichsgrenzen
    • Vorhandensein von Brandabschottungen und Warnhinweisen
    • Überprüfung der Vollständigkeit des Anlagenbuches
    • Übereinstimmung der Anlage mit der Dokumentation
    • Kennzeichnung der Leiter und Betriebsmittel
    • Leichte Zugänglichkeit zur Instandhaltung

 

  • Erproben und Messen
    • Durchgängigkeit von Schutz- und Potentialausgleichsleiter
    • Isolationswiderstände
    • Erfüllung der Bedingungen des Fehlerschutzes
    • Ausbreitungswiderstand der Erdungsanlage
    • Funktionsprüfungen
    • Polrichtiges Schalten
    • Drehfeld
Außerordentliche Überprüfung

Überprüfung einer bestehenden elektrotechnischen Anlage nach ÖVE/ÖNORM E 8001-6-62 bei Verlust oder Unvollständigkeit des Anlagenbuches.

  • Wiederkehrende Überprüfung bei Verlust oder unvollständiger Dokumentation

 

  • Die außerordentliche Überprüfung besteht aus:

 

  • Besichtigung
    • Auf Beschädigungen
    • Korrekte Auswahl und Einbau der Betriebsmittel
    • Messung von Sicherheitsabständen bzw. Handbereichsgrenzen
    • Vorhandensein von Brandabschottungen und Warnhinweisen
    • Überprüfung der Vollständigkeit des Anlagenbuches
    • Übereinstimmung der Anlage mit der Dokumentation
    • Kennzeichnung der Leiter und Betriebsmittel
    • Leichte Zugänglichkeit zur Instandhaltung
    • Leiterverbindungen

 

  • Erproben und Messen
    • Durchgängigkeit von Schutz- und Potentialausgleichsleiter
    • Isolationswiderstände
    • Erfüllung der Bedingungen des Fehlerschutzes
    • Ausbreitungswiderstand der Erdungsanlage
    • Funktionsprüfungen
    • Polrichtiges Schalten
    • Drehfeld

 

  • Nachführen bzw. Aufnehmen der Leitungsführung bzw. der Betriebsmittel mit räumlicher Identifikation für das elektrotechnische Anlagenbuch
Teilüberprüfung

Überprüfung eines Teiles (räumlich oder technisch) einer bestehenden elektrotechnischen Anlage nach den zugehörigen technischen Regelwerken

Besondere räumliche Anlagenteile haben je nach Art kürzere gesetzliche Überprüfungsfristen, die nach ÖVE/ÖNORM E 8001-6-62 ausgeführt werden, oder benötigen nach Umbau oder Nutzungsänderung eine Erstprüfung nach ÖVE/ÖNORM E 8001-6-61.
Besondere technische Anlagenteile, wie Notlichtanlagen, elektrische Betriebsmittel im Freien oder in der Nähe explosiver Atmosphären, benötigen ebenfalls gesetzlich zeitlich kürzere Überprüfungen, die nach ÖVE/ÖNORM E 8001-6-62 ausgeführt werden.

Private Haushalte

Der E-Check für Ihre Sicherheit und die Ihres Umfeldes, damit Sie ruhig und sicher schlafen können.

Im Laufe der Zeit haben sich die Ansprüche an die Elektroinstallationen geändert und sind anspruchsvoller geworden. Umso wichtiger ist es, dass die elektrische Anlage diesen Anforderungen gerecht wird, oder zumindest überprüft wird, ob die Elektroinstallation Mängel aufweist, die die Sicherheit für Anlage, Mensch und Nutztier gefährdet. Z.B. werden vermehrt Geräte mit elektronischen Bauteilen (wie moderne Waschmaschinen) verwendet. Diese benötigen zumeist spezielle Fehlerstromschutzschalter, um im Fehlerfalle überhaupt auszulösen, die jedoch selten in elektrischen Anlagen verbaut sind. Oder bei der Erdungsanlage sind Teile davon nicht mehr elektrisch leitend, was fatale Folgen haben kann, da diese ein wesentlicher Bestandteil der Schutzmaßnahme ist. Zusätzlich bringt so mancher Hobbybastler sich und sein Umfeld durch Unwissenheit oder nur teilweise Informationen und Basteleien an Elektroanlagen in Lebensgefahr, sei dies direkt durch die Gefahr von Stromschlägen oder indirekt, indem dadurch Brände verursacht werden. Diese möglichen Gefahren werden durch einen E-Check aufgezeigt und es kann frühzeitig darauf reagiert werden, um diese noch kostengünstig zu beheben. Bei Neubau ist ein Elektro-Attest zwingend erforderlich für die Fertigstellungsmeldung und um in ein sicheres Eigenheim einzuziehen - siehe Erstüberprüfung.

Miet-Eigentumswohnungen

Der E-Check bringt Vermietern (Verkäufern) und Mietern (Käufern) schon vorab rechtliche Sicherheit im Bezug auf den Zustand einer elektrotechnischen Anlage.

  • Vermieter / Verkäufer
    • Bei Verkauf oder Vermietung können Sie einen Nachweis über den Ordnungsgemäßen Zustand der Anlage präsentieren und sich selbst vergewissern, dass es später zu keinen Nachforderungen, Haftungen oder ähnlichen Unannehmlichkeiten kommt. Mögliche Mietminderungen oder sonstige Schadensersatzansprüche werden somit schon im Vorfeld verhindert. Zusätzlich hat der Vermieter lt. Mietrechtsgesetz erhebliche Gefahren für die Gesundheit der Bewohner zu beseitigen und seit ETV2002/A2 (2010) bei Vermietung sicherzustellen, dass die elektrische Anlage den Bestimmungen des ETG92 entspricht. Dadurch werden ein Fehlerstromschutzschalter (max. 30mA) und eine geeignete Dokumentation der elektrischen Anlage verpflichtend. Diesbezüglich besteht auch eine Nachrüstpflicht.

 

  • Mieter / Käufer
    • Bei Kauf oder Miete ermöglicht Ihnen der E-Check einen genauen Überblick über den Zustand der elektrotechnischen Anlage, um nicht die sogenannte Katze im Sack zu kaufen oder zu mieten.
      Z.B gibt es Mindestanforderungen an die Wohnung lt. ÖVE/ÖNORM 8015-2,  wie:

– Mindestanzahl an Steckdosen und Lichtauslässen je nach Raumart,
– 30% Reserve in Verteilern oder
– mindestens 2 Fehlerstromschutzschalter eingebaut.

Im Bezug auf Wartung hat der Mieter die Verpflichtung lt. Mietrechtsgesetz, bei dem der E-Check eine fachmännische Unterstützung bietet.

Landwirtschaften

Zusätzliche Sicherheit für Arbeiter, Saisonarbeiter und Nutztiere

Ergänzend zu den allgemeinen Sicherheitsbestimmungen gibt es für landwirtschaftliche und gartenbauliche Betriebsstätten zusätzliche Bestimmungen für die Sicherheit bezüglich Potentialausgleich, Fehlerstromschutzschalter, Verteiler und Betriebsmittel lt. ÖVE/ÖNORM 8001-4-56 und ÖVE/ÖNORM 8385. Vor allem kommt noch die Einhaltung des ESV bei Beschäftigung  von Arbeitern und Erntehelfern lt. ASchG hinzu.

Gewerbliche Betriebe

Elektrotechnische Sicherheit für Personal, Kunden und Betriebsräume

Bei gewerblichen Betrieben ist ebenfalls schon bei der Betriebseröffnung ein Elektro-Attest erforderlich und wiederkehrende Überprüfungen sowie die zugehörige Dokumentation sind nicht nur durch das Elektrotechnikgesetz, sondern auch durch die Gewerbeordnung geregelt. Aber auch für den Betrieb und die Instandhaltung der elektrischen Anlage bestehen besondere Bestimmungen, wie z.B. die Elektroschutzverordnung, bei Beschäftigung von Arbeitnehmern, und die Arbeitsstättenverordnung.

Baustellen und Provisorien

Damit Ihr Umbau sicher verläuft

Ergänzend zu den Allgemeinen Sicherheitsbestimmungen gibt es für Baustellen und Provisorien zusätzliche Bestimmungen bezüglich Basis- & Fehlerschutz, Kabel- bzw. Leitungsanlagen und Betriebsmitteln. Aber vor allem der Schutz von Arbeitnehmern lt. ASchG ist bei Baustellen ein besonders wichtiger Punkt, und hier wird sehr großes Augenmerk lt. Elektroschutzverordnung auf die elektrotechnische Überprüfung samt Dokumentation, Arbeiten an oder in der Nähe elektrischer Anlagen und ordnungsgemäße Verwendung von Betriebsmitteln, wie Leitungsroller, gelegt.
Auch Blitzschutz für Baustellen ist unter anderem ein Thema.

Veranstaltungen

Um die Sicherheit von Besuchern und Mitwirkenden nicht zu gefährden

Elektrotechnische Anlagen bei Veranstaltungen müssen ebenfalls überprüft werden, auch wenn diese z.B. bei Anlagen im Freien nur vorübergehend errichtet werden. Bei solchen Veranstaltungsstätten sind zu den allgemeinen elektrischen Sicherheitsbestimmungen noch zusätzliche länderspezifische zu beachten, wie etwa das Steiermärkische Veranstaltungsgesetz und die Steiermärkische Veranstaltungssicherheitsverordnung, die nicht nur bei sogenannten fliegenden Bauten gelten, sondern auch für feste Bauwerke mit regelmäßigen Veranstaltungen.

Photovoltaikanlagen

Die Überprüfung, um mit Sicherheit das eigene Sonnenstromkraftwerk zu betreiben

Eine Überprüfung ist dringend notwendig, da es sich um sehr hohe Gleichspannungen handelt und auch die örtliche Anordnung meist Schwierigkeiten bei eventuellen Löscharbeiten bereitet. Um es gar nicht so weit kommen zu lassen, wird hier die ordnungsgemäße räumliche Errichtung mit allen zugehörigen Sicherheitseinrichtungen (unter anderem Überspannungsableiter, Potentialausgleich, Fehlerschutz und eventuell Blitzschutz) geprüft. Diese sind nicht nur für die Sicherheit, sondern auch im Bezug auf den Ertrag wichtige Faktoren, wie die Leitungsanlage und Komponenten (wie Wechselrichter und Module) selbst. Noch ein wesentlicher Faktor für den Ertrag der Photovoltaikanlage ist die Verschattung, wobei kleine Verschattungen schon wesentliche Einbrüche beim Ertrag bringen können.


Gerne beantworten wir Ihnen Fragen zur Überprüfung Ihrer Elektroanlage und erstellen für Sie ein konkretes Angebot. 

 

Telefon: 0664 / 517 67 17   |  Zum Kontaktformular   |  Email office@gvp-et.at

 

Die Preise richten sich nach Größe und Art der Anlage.



Kontakt

GVP Elektrotechnik e.U.

Fünfing 19
8211 Sinabelkirchen

Telefon +43 664 5176717

%6F%66%66%69%63%65%40%67%76%70%2D%65%74%2E%61%74

Öffnungszeiten

Mo: 8:00-17:00
Di: 8:00-17:00
Mi: 8:00-17:00
Do: 8:00-17:00
Fr: 8:00-17:00